MAEMORIES

Das Bewusstsein für die Geschichte eines Ortes hilft, daraus zukunftsfähigen Lebensraum zu entwickeln. Deshalb spielt der sorgsame Umgang mit der Historie der Konversionsflächen eine wichtige Rolle bei deren Verwandlung. Das Projekt MAEMORIES betrachtet die Geschichte der Amerikaner und deren Auswirkung auf das Leben der Stadt mit großem Respekt. Es bewahrt den Blick für die ehemaligen USMilitärflächen als wichtige Zeugnisse der Mannheimer Stadtgeschichte.

MAEMORIES ist eine von drei Säulen des aktiven Geschichtsprojekts der Konversionsflächen ZEITSTROM, das im Rahmen des Weißbuchprozesses aus Bürgerideen entstanden ist und der Vorgeschichte, der Gegenwartsgeschichte sowie der Zukunft gerecht werden soll. Die MWSP betreut seit 2018 die inhaltliche Ausgestaltung und Umsetzung der dritten Säule US-Geschichte/ Amerikaner in Mannheim, welche nun mit MAEMORIES einen Projektnamen und ein Logo erhalten hat. Die weiteren Säulen ‚Naturzeit‘ und ‚Demokratie und Globalisierung‘ werden durch städtische Projektpartner verantwortet.

MAEMORIES konzentriert sich hierbei auf knapp 70 Jahre Stadtgeschichte, in denen die Amerikaner in Mannheim waren. Mehr als 500.000 Amerikaner kamen zwischen 1945 und 2015 in die Stadt, um hier zu leben und zu arbeiten. Mit der Konversion der ehemals amerikanischen Militärgebiete in neue Quartiere für die Mannheimer Stadtgesellschaft betreibt die MWSP eine zukunftsorientierte und zugleich geschichtsbewusste Art der Stadtentwicklung. Auf allen Konversionsflächen wurden historische Gebäude und Relikte aus der Zeit der Amerikaner in Mannheim erhalten bzw. aufbewahrt. Wichtige Erinnerungsstücke gehen ins MAEMORIES-Archiv. Ziel ist es, flächenübergreifend historische Wege sowie Ausstellungen zu entwickeln, die sich mit der reichhaltigen und zuweilen auch konfliktvollen Beziehungsgeschichte zwischen dem US-amerikanischen Militär und der Mannheimer Stadtgesellschaft befassen.

Anhand zentraler Erzählstränge und relevanter Orte auf TURLEY, TAYLOR, FRANKLIN und SPINELLI wird künftig die deutsch-amerikanische Beziehungsgeschichte exemplarisch erzählt werden – unter besonderer Berücksichtigung der Ereignisse und Entwicklungen in Mannheim.

Im Zuge des neuen Projektnamens wird auch das auf FRANKLIN ansässige ZEITSTROM-Haus in
HOUSE OF MAEMORIES umbenannt und die Außendarstellung in Kürze geändert.

Das 2020 entwickelte Logo nimmt Bezug auf die Stadt Mannheim und die US-Flagge.

HOUSE OF MAEMORIES

Mit dem HOUSE OF MAEMORIES errichtete die MWSP im Gebäude der ehemaligen Vorschule FRANKLINs eine öffentliche Fläche für wechselnde Ausstellungen, Workshops sowie das Stadtmodell des zukünftigen Quartiers FRANKLIN.

Das HOUSE OF MAEMORIES ist derzeit aufgrund der Corona-Verordnung geschlossen.
Die Neueröffnung geben wir rechtzeitig bekannt.

Das HOUSE OF MAEMORIES

Ausstellungsfläche