Schrittweise Öffnung von 20 Hektar Freianlagen auf FRANKLIN

Rund 50 Hektar Grünfläche, das entspricht der Größe von 70 Fußballfeldern, stellt die städtische Entwicklungsgesellschaft MWSP im neuen Stadtteil FRANKLIN her. Somit wird FRANKLIN zu einem Drittel grün entwickelt. Die ersten Abschnitte der Parkflächen, Spielplätze und Sportmöglichkeiten – insgesamt ca. 20 Hektar Freiraum – werden dieses Jahr fertiggestellt und zur Nutzung freigegeben. Die sogenannten „FRANKLIN GREEN FIELDS“ öffnen Schritt für Schritt.

Mit FRANKLIN, der größten der aktuellen Konversionsflächen Mannheims, entsteht ein lebendiger, zukunftsweisender Stadtteil für rund 10.000 Menschen. Mit der Öffnung von zwei Spielplätzen, einer Sportanlage, dem Loop als sportlichen Rundweg, weiten Wiesen und Parkflächen erhalten die Bewohner*innen FRANKLINs bereits mitten in der Aufsiedlung eine hohe Freizeitqualität, welche den Bedürfnissen aller Altersgruppen Rechnung trägt.

Die Grünflächen um FRANKLIN Mitte zählen zu den absoluten Highlights des Rahmenplans von FRANKLIN. In unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung werden die Teilflächen von FRANKLIN gestalterisch von dieser grünen Struktur zusammengehalten. Die einzelnen Abschnitte der FRANKLIN GREEN FIELDS haben jeweils einen eigenen Charakter und individuelle Funktionen, die sich ergänzen und gegenseitig aufladen.

Zudem bildet die facettenreiche Landschaft einen Ort der Begegnung für die Bewohnerschaft.

„Die Realisierung hochwertiger und abwechslungsreicher Frei- und Grünräume unterstreicht die zukunftsorientierte, grüne Konversion von FRANKLIN. Die Öffnung erster großer Abschnitte schafft für die Bewohner*innen eine hohe Freizeitqualität, fördert Erholung sowie sportliche Betätigung – und das in einem Jahr besonderer Belastung durch die Corona-Situation und die intensive Bautätigkeit auf der Fläche“, betont Achim Judt, Geschäftsführer der MWSP die Wichtigkeit der Öffnung der Freiflächen FRANKLINs in diesem Jahr.

Das Landschaftsarchitekturbüro sinai, welches seit 2016 die Konzeption des gesamten Freiraums von FRANKLIN verantwortet, integrierte bewusst unterschiedliche Strukturen und Funktionen in die Freiraumgestaltung, um ein ausgeprägtes Profil als Sport- und Erholungspark zu schaffen.

„Wir schaffen Räume für Natur in der Stadt unter Berücksichtigung der zukünftigen klimatischen Bedingungen wie Trockenheit, Hitze oder Starkregen. Dabei gehen wir sehr bewusst und sparsam mit natürlichen Ressourcen wie Boden oder Baumaterialien um. Dies alles fügt sich hervorragend in ein gestalterisch stimmiges Gesamtgerüst ein“, betonen Geschäftsführer Bernhard Schwarz und Planungsleiter Ole Saß vom Landschaftsarchitekturbüro sinai.

Die weiteren Grünflächen entstehen im Zuge der Entwicklung der weiteren Teilflächen.

zurück zur Übersicht