Stadtbahn nach FRANKLIN angekündigt

Auf einem Pressetermin der MV Mannheimer Verkehr GmbH, der MWSP und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) wurden heute die Pläne für die Stadtbahn nach FRANKLIN vorgestellt. Bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2023 sollen die Bewohnerinnen und Bewohner des neuen Stadtquartiers die Straßenbahn in Richtung Stadtmitte nehmen können – allerdings zunächst mit einem Umstieg am zukünftigen Bahnhof "Bensheimer Straße". Für den Anschluss von FRANKLIN an das Stadtbahnnetz ist der Neubau einer Gleisstrecke mit einer Länge von etwa 1,6 Kilometern geplant, die am neu errichteten und barrierefrei ausgebauten Bahnhof "Bensheimer Straße" von der Eisenbahnstrecke der Linie 5 abzweigt und durch die Mitte des neuen Stadtquartiers führt.

Mit einem in der Maßnahme inbegriffenen barrierefreien Ausbau des heutigen Haltepunkts Bensheimer Straße werden alle vier Haltestellen der Bahn im Stadtquartier FRANKLIN vollständig barrierefrei sein. Auch der letzte Haltepunkt in FRANKLIN – der Platz der Freundschaft an der Linie 5 – wird zusammen mit einem neuen Haltepunkt "Columbus“ im Anschluss bis ca. 2027 barrierefrei ausgebaut.

Die Anbindung des neuen Stadtteils FRANKLIN an das Mannheimer Stadtbahnnetz ist Teil des Maßnahmenpakets Konversionsnetz Mannheim. Darin sind verschiedene Teilprojekte zum Ausbau des Mannheimer Stadtbahnnetzes und zur Anbindung neuer Stadtquartiere gebündelt: Neben dem Neubau einer Stadtbahnstrecke nach FRANKLIN ist auch die Neuordnung und Kapazitätserweiterung der Haltestelle Mannheim Hauptbahnhof, der barrierefreie Ausbau der beiden Haltestellen "Platz der Freundschaft" und "Karlsplatz", der Neubau der beiden Haltestellen "Eisenlohrplatz" und "Columbus" sowie die Neuordnung und Kapazitätserweiterung "Käfertal Bahnhof" Teil des Maßnahmenpakets.

(Foto: rnv GmbH)

zurück zur Übersicht